Berlin-Ost
Die andere Seite einer Stadt
Text: Lutz Rathenow
Fotografien: Harald Hauswald


Linie

Das Büchlein lebt von seiner Spürnase, von Klatsch und Gerede, Witzen und Gemunkel, Gehörtem und auffälligen Vorgängen und einer guten Erinnerungsgabe an plakatdröhnende Dreistigkeit oder staatliche Lenkungsversuche, Eingriffe und Maßnahmen, Aussagen der betroffenen Freunde (...) Nicht Sensationslust oder notorischer Forscherdrang, sondern das Prinzip Ehrlichkeit verpflichtet die beiden Autoren und läßt sie Stück für Stück den Vorhang herunterreißen, den auf Touristengeschmack abgeschmackten Schleier über den Dingen kappen, ermöglicht die Berlinsicht fernab vorgefertigter Hilfsskizzen.

Peter Wawerzinek

Manches von dem, was Harald Hauswald fotografierte und Lutz Rathenow beschrieb, ist in der Wirklichkeit schon nicht mehr anzutreffen. Das spricht nicht gegen dieses Buch, im Gegenteil. Die Geschichte rast, fast kann man sich an die Zeit "davor" nicht mehr erinnern. Also was wird bleiben? Zum Beispiel Fotos und Texte, die beweisen, was war.

Jürgen Fuchs